Working Out Loud: Unterschied zwischen den Versionen

(Lernziele & Circles)
 
(12 dazwischenliegende Versionen desselben Benutzers werden nicht angezeigt)
Zeile 1: Zeile 1:
'''Working Out Loud (WOL)''' ist eine Arbeitsweise, bei der Arbeitsstände und -ergebnisse offen einsehbar sind (z.B. Wiki) und über den Arbeitsfortschritt offen erzählt wird (z.B. Blog, Microblog, Podcast), um eigene Ziele mit der Unterstützung eines sozialen Netzwerks besser zu erreichen. Der Begriff wurde das erste Mal 2006 in einem Blog von Glyn Moody verwendet.<ref>URL: https://opendotdotdot.blogspot.com/2006/09/thinking-and-working-out-loud.html</ref> Bryce Williams definierte Working Out Loud 2010 und John Stepper entwickelte bei der Deutschen Bank das WOL-Trainingsprogramm, mit dem Einsteiger*innen an das Thema herangeführt werden können.
+
'''Working Out Loud (WOL)''' bezeichnet eine Arbeitsweise, bei der Arbeitsstände und -ergebnisse offen einsehbar sind und über den Arbeitsfortschritt offen erzählt wird. Es gibt verschiedene Ansätze und Methoden, um diese Haltung zur Arbeit zu entwickeln und die Arbeitsweise selbst zu erlernen.
  
== WOL Definition von Bryce Williams ==
+
== Definition ==
Bryce Williams definerte Working Out Loud in einem Blog-Beitrag 2010 als<ref>URL: https://thebryceswrite.com/2010/11/29/when-will-we-work-out-loud-soon/</ref>
+
[https://www.linkedin.com/in/brycewilliams/ Bryce Williams] definerte Working Out Loud in seinem Blog-Beitrag [https://thebryceswrite.com/2010/11/29/when-will-we-work-out-loud-soon/ When will we Work Out Loud? Soon!] im Jahr 2010 als
  
 
   Working Out Loud = Observable Work + Narrating Your Work
 
   Working Out Loud = Observable Work + Narrating Your Work
  
Diese Definition geht auf Vorarbeiten von Dave Viner zu "Narrating Your Work" im Jahr 2009<ref>URL: http://scripting.com/stories/2009/08/09/narrateYourWork.html</ref> und von Brian Tulis zu "Observable Work" im Jahr 2010<ref>URL: https://web.archive.org/web/20110823062719/http:/nextthingsnext.blogspot.com/2010/06/observable-work-taming-of-flow.html</ref> zurück.
+
== Geschichte ==
 +
=== Wissensarbeit & Enterprise 2.0 ===
 +
Die begriffliche Geschichte geht auf die Themen [[Wissensarbeit]], [[Weblog]]s und [[Enterprise 2.0]] zurück. Die erste Erwähnung des Begriffs in diesem Kontext gab es 2006 im Blog-Beitrag [https://opendotdotdot.blogspot.com/2006/09/thinking-and-working-out-loud.html?m=1 Thinking and Working Out Loud] des Technologie-Autors [https://en.wikipedia.org/wiki/Glyn_Moody Glyn Moody]. Darin zitiert Glyn eine Stelle aus einem Blog von Antony Mayfield, in dem dieser den Prozess des Blogs als Methode beschreibt, um gesammeltes [[Wissen]] und Informationen zu "verdauen" und für den persönlichen Kontext festzuhalten. Glyn beschreibt seinen Weblog als persönliches Notizbuch und Sammelort für alle digitalen Kleinigkeiten.
  
== Working Out Loud Circle Guides ==
+
=== Narrate Your Work ===
Die [[Working Out Loud Circle Guides]] von John Stepper beinhalten sind ein Trainingsprogramm, mit dem das Working Out Loud Mindset in einem sog. Working Out Loud Circle, der sich für 12 Wochen jeweils eine Stunde pro Woche trifft, entwickelt werden kann.
+
Dave Winer, Software-Entwickler und Pionier beim Blogging und Podcasting veröffentlichte am 29.08.2009 seinen Blog-Beitrag [http://scripting.com/stories/2009/08/09/narrateYourWork.html Narrate Your Work]. Aus dem Kontext der Zusammenarbeit in einem virtuellen Team beschreibt er darin die Notwendigkeit zu wissen, woran die anderen Teammitglieder gerade arbeiten, wo die Projekte gerade stehen und wo es Probleme gibt. Um über die eigene Arbeit zu erzählen nennt er Twitter als Tool-Beispiel. Anhand des Schreibprozesses im Journalismus erklärt er, dass bei einer Neuigkeit nicht nur der finale Artikel, sondern auch die Entstehungsgeschichte ausgehend von der Nachrichtenquelle für die Zielgruppe interessant ist.
 +
 
 +
=== Observable Work ===
 +
Angeregt durch den Blog-Beitrag [https://web.archive.org/web/20110912230705/http://www.mcgeesmusings.net/2010/06/23/managing-the-visibility-of-knowledge-work/#comment-103581 Managing the visibility of knowledge work] vom 23.06.2010 von [https://www.linkedin.com/in/jimmcgee/ Jim McGee] schrieben [https://www.linkedin.com/in/briantullis/ Brian Tullis] und [https://www.linkedin.com/in/joe-crumpler-5851501/ Joe Crumpler] am 25.06.2010 ihren Beitrag [https://web.archive.org/web/20110823062719/http://nextthingsnext.blogspot.com/2010/06/observable-work-taming-of-flow.html Observable Work: The Taming of the Flow]. Darin beschreiben sie, welche Rolle Plattformen wie [[SharePoint]] oder [[Jive]] dabei spielen können, Wissensarbeit von Anfang an sichtbar zu machen. Diesen Prozess hat [https://www.linkedin.com/in/grlloyd/ Greg Lloyd] in seinem Blog [https://web.archive.org/web/20120118040433/http://traction.tractionsoftware.com/traction/permalink/Blog1351 Enterprise 2.0 and Observable Work] als "observable work" (#owork) bezeichnet hat.
 +
 
 +
=== Working Out Loud ===
 +
Im Blog-Beitrag [https://thebryceswrite.com/2010/11/29/when-will-we-work-out-loud-soon/ When will we Work Out Loud? Soon!] vom 29.11.2010 beschreibt Bryce Williams warum für ihn "Working Out Loud" sein bevorzugter Begriff ist, um Verhaltensweisen und Ergebnis der Nutzung von Sozialer Software ist. Aus den Vorarbeiten zu "observable work" und "narrate your work" erstellt er die o.g. Working Out Loud Definition. Anhand der Szene "We're at now, now!" aus dem Film Spaceballs erklärt Bryce, wie man durch Blogs, Micro-Blogs und Wikis in das "JETZT" der Wissensarbeit schauen kann.
 +
 
 +
<embedvideo service=youtube>https://www.youtube.com/watch?v=gNIwlRClHsQ</embedvideo>
 +
 
 +
=== Lernziele & Circles ===
 +
[https://www.linkedin.com/in/johnstepper/ John Stepper] war bei der Deutschen Bank mit der Einführung eines [[Enterprise Social Network]] auf Basis von [[Jive]] befasst und hat dafür die sog. [[Working Out Loud Circle Guides]] als 12-wöchiges Guided-Mastery Programm entwickelt. Ausgehend von der "observable work" und "narrating your work" platzierte John WOL zunächst als die "personal content strategy".<ref>URL: https://workingoutloud.com/blog/working-out-loud-your-personal-content-strategy</ref>. Später kamen mit dem Netzwerk-Gedanken von Dale Carnegie (“How to win friends and influence people”) und Keith Ferrazzi ("Never Eat Alone") sowie dem Ansatz der Circles als Selbsthilfegruppe von Sheryl Sandberg ("LeanIn Circle") bzw. der Relationship Masters Academy ("peer support group") hinzu und bildeten das heute bekannte Lernprogramm der [[Working Out Loud Circle Guides]].
  
 
== Siehe auch ==
 
== Siehe auch ==
 
* [[lernOS]]
 
* [[lernOS]]
* [[Working Out Loud Camp]]
 
 
== Literatur ==
 
* Stepper, J.: [http://amzn.to/2rMgN09 Working Out Loud. For a better Career and Life] (Amazon-Affiliate-Link). 2015.
 
* Pearce, D.: [http://uknowledge.uky.edu/cgi/viewcontent.cgi?article=1003&context=finance_etds Developing a Method for Measuring "Working Out Loud"]. 2014.
 
* [http://www.managerseminare.de/ms_Artikel/Die-Methode-Working-Out-Loud-Teilen-lernen,240897 Die Methode Working Out Loud] in managerSeminare Januar 2016.
 
 
== Weblinks ==
 
* [http://workingoutloud.com workingoutloud.com] - offizielle WOL-Webseite von John Stepper
 
* [http://workingoutloud.de workingoutloud.de] - unabhängige, deutschsprachige WOL-Community [https://www.yammer.com/wolde/ auf Yammer]
 
* [https://www.facebook.com/groups/workingoutloud/ Facebook Gruppe WOL]
 
  
 
== Einzelnachweise ==
 
== Einzelnachweise ==
 
<references />
 
<references />

Aktuelle Version vom 24. Mai 2020, 12:05 Uhr

Working Out Loud (WOL) bezeichnet eine Arbeitsweise, bei der Arbeitsstände und -ergebnisse offen einsehbar sind und über den Arbeitsfortschritt offen erzählt wird. Es gibt verschiedene Ansätze und Methoden, um diese Haltung zur Arbeit zu entwickeln und die Arbeitsweise selbst zu erlernen.

Definition

Bryce Williams definerte Working Out Loud in seinem Blog-Beitrag When will we Work Out Loud? Soon! im Jahr 2010 als

  Working Out Loud = Observable Work + Narrating Your Work

Geschichte

Wissensarbeit & Enterprise 2.0

Die begriffliche Geschichte geht auf die Themen Wissensarbeit, Weblogs und Enterprise 2.0 zurück. Die erste Erwähnung des Begriffs in diesem Kontext gab es 2006 im Blog-Beitrag Thinking and Working Out Loud des Technologie-Autors Glyn Moody. Darin zitiert Glyn eine Stelle aus einem Blog von Antony Mayfield, in dem dieser den Prozess des Blogs als Methode beschreibt, um gesammeltes Wissen und Informationen zu "verdauen" und für den persönlichen Kontext festzuhalten. Glyn beschreibt seinen Weblog als persönliches Notizbuch und Sammelort für alle digitalen Kleinigkeiten.

Narrate Your Work

Dave Winer, Software-Entwickler und Pionier beim Blogging und Podcasting veröffentlichte am 29.08.2009 seinen Blog-Beitrag Narrate Your Work. Aus dem Kontext der Zusammenarbeit in einem virtuellen Team beschreibt er darin die Notwendigkeit zu wissen, woran die anderen Teammitglieder gerade arbeiten, wo die Projekte gerade stehen und wo es Probleme gibt. Um über die eigene Arbeit zu erzählen nennt er Twitter als Tool-Beispiel. Anhand des Schreibprozesses im Journalismus erklärt er, dass bei einer Neuigkeit nicht nur der finale Artikel, sondern auch die Entstehungsgeschichte ausgehend von der Nachrichtenquelle für die Zielgruppe interessant ist.

Observable Work

Angeregt durch den Blog-Beitrag Managing the visibility of knowledge work vom 23.06.2010 von Jim McGee schrieben Brian Tullis und Joe Crumpler am 25.06.2010 ihren Beitrag Observable Work: The Taming of the Flow. Darin beschreiben sie, welche Rolle Plattformen wie SharePoint oder Jive dabei spielen können, Wissensarbeit von Anfang an sichtbar zu machen. Diesen Prozess hat Greg Lloyd in seinem Blog Enterprise 2.0 and Observable Work als "observable work" (#owork) bezeichnet hat.

Working Out Loud

Im Blog-Beitrag When will we Work Out Loud? Soon! vom 29.11.2010 beschreibt Bryce Williams warum für ihn "Working Out Loud" sein bevorzugter Begriff ist, um Verhaltensweisen und Ergebnis der Nutzung von Sozialer Software ist. Aus den Vorarbeiten zu "observable work" und "narrate your work" erstellt er die o.g. Working Out Loud Definition. Anhand der Szene "We're at now, now!" aus dem Film Spaceballs erklärt Bryce, wie man durch Blogs, Micro-Blogs und Wikis in das "JETZT" der Wissensarbeit schauen kann.

Lernziele & Circles

John Stepper war bei der Deutschen Bank mit der Einführung eines Enterprise Social Network auf Basis von Jive befasst und hat dafür die sog. Working Out Loud Circle Guides als 12-wöchiges Guided-Mastery Programm entwickelt. Ausgehend von der "observable work" und "narrating your work" platzierte John WOL zunächst als die "personal content strategy".[1]. Später kamen mit dem Netzwerk-Gedanken von Dale Carnegie (“How to win friends and influence people”) und Keith Ferrazzi ("Never Eat Alone") sowie dem Ansatz der Circles als Selbsthilfegruppe von Sheryl Sandberg ("LeanIn Circle") bzw. der Relationship Masters Academy ("peer support group") hinzu und bildeten das heute bekannte Lernprogramm der Working Out Loud Circle Guides.

Siehe auch

Einzelnachweise