Benutzer:Simon.dueckert/Cogneon 2.0

Das Geschäftsmodell von Cogneon basiert seit der Gründung im Jahr 2001 maßgeblich in direkter Beratung, Coaching und Training zu Wissensmanagement mit einzelnen Unternehmen (z.B. adidas, Audi, Festo, Schaeffler. Damit ähnelt die Tätigkeit der von Sokrates, dessen Wirkungskreis im wesentlichen der Marktplatz von Athen war und der der Nachwelt keine geschriebenen Werke hinterließ. Wegen dieser Parallele wollen das bisherige Geschäftsmodell das "sokratische Geschäftsmodell" nennen. Um die Vision von Cogneon der Wissensrepublik Deutschland Wirklichkeit werden zu lassen ist dieses Geschäftsmodell nicht geeignet, da es nicht skaliert.

Erst Xenophon und Platon, beides Schüler von Sokrates. Insbesondere die Gründung der platonischen Akademie durch Platon 387 v.Chr., der Namensgeber aller Akademien, ist ein wichtiger Meilenstein der Philosophiegeschichte. Dort galt z.B. das Prinzip der Gleichberechtigung der Lernenden, fortgeschrittene Schüler übernahmen Lehr- und Forschungsaufgaben. Die platonische Akademie war folgerichtig auch der Namensgeber der Räumlichkeit Cogneon Akademie in Nürnberg.

Beginnend im Jahr 2010 haben wir angefangen, uns über unser zukünftiges Geschäftsmodell zu machen (s.a. Präsentation Cogneon Business Model Innovation at KnowledgeCamp 2010). Mit der Vision "Cogneon 2.0" bennenen wir seidem die Idee eines "Platonischen Geschäftsmodell" bei dem die Cogneon Akademie (virtuell und physisch) als Plattform für die Entwicklung von Wissensgesellschaften und Lernenden Organisationen.

Geschäftsmodell Cogneon 2.0

Hinweis: die Dokumentation des Geschäftsmodells folgt dem Business Model Canvas von Alex Osterwalder.

Zielgruppen (customer segments)

Zielgruppen sind sowohl Einzelpersonen, als auch Unternehmen und Organisationen. Bei beiden geht es um die Entwicklung von Haltung, Wissen und Fähigkeiten für die erfolgreiche Existenz in der Wissensgesellschaft des 21. Jahrhunderts. Das Leitbild bei Einzelpersonen ist das selbstgesteuerte, lebenslange Lernen. Im Fokus stehen alle Kategorien von Wissensarbeitern mit besonderem Schwerpunkt auf Führungskräften in ihrer Gestaltungsrolle, Entwicklern (Hardware-, Software-Entwickler) in ihrer Innovatorenrolle und Unterstützungsrollen (Projektleiter, Coaches, Trainer etc.).

Bei Organisationen ist das Leitbild die Lernende Organisation. Damit wird die Zielgruppe in Organisationen interdisziplinär (s.a. Podcast KOA018 WissensmanagementX), z.B. Gestalter in den Bereichen:

  • Strategisches Management
  • Personal- und Führungskräfteentwicklung
  • Kompetenzmanagement
  • Prozess- und Qualitätsmanagement
  • Projektmanagement
  • Informationsmanagement und IT
  • Weiterbildung
  • Innovationsmanagement
  • Wissensmanagement
  • Facility-Management (s.a. DIN EN 15221-1)

Wertversprechen (value proposition)

Werden Sie fit für die Wissensgesellschaft! - Die Cogneon Akademie ist ein Ort im physischen und virtuellen Raum, an dem man sich mit den wichtigen Zukunftsthemen beschäftigen, mit anderen austauschen und relevante Kompetenzen erwerben kann.

Kundenbeziehungen (customer relations)

Die 1:1 Interaktion mit organisationalen Kunden in Form von Beratung/Coaching/Training bleibt bestehen. Die Interaktion mit dem Expertennetzwerk in der Cogneon Akademie wird deutlich ausgebaut. Mögliche Interaktionsformen sind:

  • Coworking/Colearning in der Cogneon Akademie an ausgewählten Tage im Jahr (aktuelle Idee: ca. 26, freitags)
  • Selbstständiges Lernen und Bearbeiten von Workouts (kleine Übungen/geführte Tutorials, um bestimmtes Wissen zu erwerben)
  • Vorträge von Experten, Demos, Tutorials, Diskussionsrunden, Q&A-Sessions, Workshops (inkl. Livestream/Aufzeichnung)
  • Teilnahme an interaktiven Formaten (Knowledge Jam, Hackathon etc.)
  • Teilnahme an organisierten oder selbstorganisierten Projekten und Community-Meetups
  • Teilnahme an Online-Community mit Interaktionsmöglichkeit unabhängig von Raum und Zeit (Yammer? Discourse?)
  • Zugriff auf Literatur und Content in physischer und virtueller Form
  • Nutzung der Ausrüstung des Cogneon Media Lab
  • Einführung, Nutzung und Erstellung (Co-Creation) von Wiki-Inhalten (Sourcforge für die Community)
  • Teilnahme an der jährlichen Summer School

Kanäle (channels)

  • Empfehlung/Mund-zu-Mund-Propaganda
  • Webseite cogneon.de
  • Wiki wiki.cogneon.de und angebundene Quellen
  • Community community.cogneon.de (noch nicht verfügbar)
  • Newsletter (offen)
  • Community-Newsletter (nur Mitglieder)
  • Twitter @cogneon
  • Facebook fb/cogneon und Gruppe Lernende Organisation
  • Linkedin (noch nicht verfügbar)
  • Xing (offen, ob wir das weiter verfolgen)
  • Veranstaltungen (eigene und fremde, z.B. Konferenzen, Vorträge)
  • WhatsApp (offen, ob wir das aufgreifen)

Schlüssel-Aktivitäten (key activities)

  • Lernfreitage mit Vortragsprogramm
  • Projekte
  • Community-Meetups
  • Community-Calls
  • Schulungen
  • Webinare
  • Intro-Sessions (Vorbereitung für Workouts)
  • Knowledge Jams

Schlüssel-Ressourcen (key resources)

  • Dokumentation von Fallbeispielen (Case-Based- bzw. Problem-based Learning)
  • Bibliothek, Literatursammlung
  • Infrastruktur der Cogneon Akademie und des Cogneon Media Lab
  • Wiki und Medienserver
  • Community-Plattform
  • SPace Facilitator

Schlüssel-Partner (key partners)

  • Expertennetzwerk, Ansprechpartner zentraler Fallbeispiele
  • Forschungseinrichtungen zu Schlüssel-Themen (Führung, Soziologie, Open Source, Wirtschaftinformatik etc.)
  • Software-Anbieter
  • Multiplikatoren und Vertriebspartner

Kosten (cost structure)

  • Infrasturktur (Ausrüstung, Miete, Verpflegung)
  • Administration (space administration, Mitgliederverwaltung)

Umsatz (revenue streams)

Für das Jahr 2016 planen wir, mit kleinen Zielgruppen das Geschäftsmodell zu erproben und zu verfeinern. Die Mit-Innovateure erhalten natürlich Gutscheine und müssen im Pilotbetrieb nichts bezahlen. Wer Interesse an der Teilnahme hat, kann uns gerne unter http://cogneon.de/kontakt ansprechen. Lebenslange kostenfreie Mitgliedschaft für Kernkunden und Hall-of-Fame-Mitglieder.

  • Freemium-Modell (kostenfreier Teil)
  • Einzelpersonen
    • Akademie Mitgliedschaft Jahr: € 1.900,- (Draft)
  • Organisationen und Unternehmen
    • KMU: 4.900,- (Draft)
    • Großunternehmen: 9.900,- (Draft)

Offene Punkte

Akademie-20-protokoll-20160120.jpg