Die Kunst der kontinuierlichen Selbsterneuerung

Kunst-der-kontinuierlichen-selbsterneuerung.jpg

Die Kunst der kontinuierlichen Selbsterneuerung von Hans-Joachim Gergs, Acht Prinzipien für ein neues Change Management. Gergs ist Berater für Veränderungsmanagement bei Audi und lehrt an der TU München und der Universität Heidelberg.

Klappentext

Unternehmen haben langfristig mehr Erfolg, wenn sie über die Fähigkeit verfügen, sich kontinuierlich neu zu erfinden. Diese »vorausschauende Selbsterneuerung« muss allerdings aus den Unternehmen selbst kommen. Sie darf nicht von außen ausgelöst werden – wie gängige Konzepte des Change Managements behaupten. Dieses Buch zeigt, wie die Fähigkeit zur Selbsterneuerung in Unternehmen und Organisationen systematisch entwickelt werden kann. Der Autor stellt konkrete Methoden und Verfahren vor, wobei er auf Konzepte des Positive Leadership, des stärkenbasierten Managements und des Positive Organizational Scholarship zurückgreift.[1]

Inhalt

  1. Change Management in einer unsicheren Welt
  2. Kontinuierliche Selbsterneuerung - Eine Begriffsklärung
  3. Mythen des klassischen Change Managements
  4. Der Prozess der kontinuierlichen Selbsterneuerung (8 Prinzipien)
  5. Die Rolle der Führung im Prozess der kontinuierlichen Selbsterneuerung
  6. Die Gestaltung der erneuerungsfähigen Organisation

Siehe auch

Weblinks

Einzelnachweise