GfWM Positionspapier Wissensmanagement und Enterprise 2.0: Unterschied zwischen den Versionen

K
K
 
Zeile 15: Zeile 15:
 
* [http://www.slideshare.net/gfwm/gfwm-positionspapier-wissensmanagement-und-enterprise-20 Deutsche Version] auf Slideshare ([http://gfwm.de/files/GfWM-Positionspapier_-_WM-und-E20_-_Version-11_0.pdf PDF])
 
* [http://www.slideshare.net/gfwm/gfwm-positionspapier-wissensmanagement-und-enterprise-20 Deutsche Version] auf Slideshare ([http://gfwm.de/files/GfWM-Positionspapier_-_WM-und-E20_-_Version-11_0.pdf PDF])
 
* [http://www.slideshare.net/gfwm/gfwm-position-paper-knowledge-management-and-enterprise-20 Englische Version] auf Slideshare
 
* [http://www.slideshare.net/gfwm/gfwm-position-paper-knowledge-management-and-enterprise-20 Englische Version] auf Slideshare
 +
 +
[[Kategorie:Enterprise 2.0]]
 +
[[Kategorie:GfWM]]

Aktuelle Version vom 1. August 2012, 05:18 Uhr

Das GfWM Positionspapier Wissensmanagement und Enterprise 2.0 ist eine Veröffentlichung der Gesellschaft für Wissensmanagement (GfWM), die die Position der GfWM zum Thema Enterprise 2.0 beschreibt. Es wurde vom GfWM Fachteam Wissensmanagement entwickelt. Es definiert, im Gegensatz zu vielen anderen Publikationen, ein Enterprise 2.0 als eine Lernende Organisation, die ihre Ziele durch lernförderliche Handlungsmuster und den Einsatz von sozialen Medien erreicht. Die Position der GfWM wird in acht Aussagen verdeutlicht:

  1. Enterprise 2.0 ist mehr als der Einsatz von Web 2.0 Technologien in einer Organisation.
  2. Enterprise 2.0 bedingt Innovationen im Technik-, Sozial- und Management-System der Organisation.
  3. Enterprise 2.0 zu sein, bringt einen Wandel der Organisationskultur, der Werte und des Führungsstils.
  4. Enterprise 2.0 hat wie das Wissensmanagement die Lernende Organisation als übergeordnetes Ziel.
  5. Enterprise 2.0 braucht Dialog, Lernen und innovative Arbeitsformen unter Verwendung sozialer Medien.
  6. Enterprise 2.0 meint nicht nur Unternehmen, sondern alle Arten von Organisationen.
  7. Enterprise 2.0 betrifft alle Bereiche der Organisation.
  8. Enterprise 2.0 lässt die Grenzen der Organisation zu ihrer Umwelt verschwimmen.
  9. Enterprise 2.0 kann man nicht einführen, sondern nur werden.
  10. Enterprise 2.0 ist ein Wagnis, aber notwendig für Organisationen.

Weblinks