Ontologieentwicklung

Die Ontologieentwicklung ist eine Methode, die der Formalisierung von semantischen Beziehungen zwischen Kategorien und Wissensgebieten dient.[1] Eine Ontologie ist die formale, explizite Spezifikation einer gemeinsamen Konzeptualisierung . Sie wird verwendet, um daraus das Modell eines Wissensgebiets ableiten zu können. Sie deckt (Meta-)Wissen über das gewünschte Wissensgebiet ab. Eine Ontologie definiert die Begriffe und Beziehungen, mit welchen das Wissensgebiet modelliert wird. Ontologien werden im Wissensmanagement dazu benutzt, um diese von einer Maschine auswerten bzw. verwenden zu lassen. Bei der Entwicklung von Ontologien ist es das Ziel, abgeschlossene Ontologien zu erzeugen, welche möglichst ohne Referenzen auf andere Ontologien auskommen und dazu noch klein sind.[2]

Weblinks

Einzelnachweise