Dialog

Ein Dialog ist eine besondere Gesprächsform für intensives und tiefes Erkunden von Wissensgebieten. Notwendige Voraussetzung für das Gelingen ist eine tragfähige Beziehung zwischen allen Teilnehmern.[1] Es handelt sich dabei um ein in der Schwebe gehaltener, sprachlicher Kommunikationsprozess, in welchem die Vielfalt von Sichtweisen dazu benutzt wird, um den Redefluss der Teilnehmer in Gang zu halten und die Anzahl der Sichtweisen zu erhöhen. Im Dialog ist Kommunikation nicht ein Mittel, sondern Zweck. Wenn Kommunikation als Mittel verstanden wird, versucht man den Kommunikationsprozess zu beenden, weil man den Zweck erreichen will. Man diskutiert, bis man die Lösung gefunden hat. Im Dialog geht es darum, die Anzahl der Sichtweisen zu vergrößern, nicht darum die richtige Sichtweise zu finden und die andern davon zu überzeugen. Die Teilnehmenden interessieren sich dafür, wie sie die Dinge oder ihre Um-Welt sehen.[2]

Weblinks

Einzelnachweise