Aktionen

Wissensmanagement erfolgreich einführen

Aus Copedia

Das Seminar Wissensmanagement erfolgreich einführen wird von der Zeitschrift Wissensmanagement angeboten.

Lerninhalte

Tag 1

  • 10:00 Uhr – Begrüßung und Einführung
    • Ziele des Seminars
    • Vorstellungsrunde und Erwartungen
  • 10:30 Uhr – Wissensmanagement Basiswissen
    • Die wichtigsten Disziplinen: Technik – Organisation – Mensch
    • Kernprozesse und das „Einmaleins“ des Wissensmanagements
  • 11:15 Uhr Kaffeepause
  • 11:30 Uhr – Workshop-Einheit:
    • Festlegen der wichtigsten eigenen Handlungsfelder und Ziele, die durch Wissensmanagement erreicht werden sollen
  • 12:15 Uhr – Methoden und Tools des Wissensmanagements: Einschätzung, Vorgehen und Eignung, Teil 1
    • Wie Sie im Unternehmen die besten Ansprechpartner für Projekte und Aufgaben finden (z.B. Wissenskarten, Skill Management)
    • Wie Sie verteilte Standorte vernetzen, langfristig Projektwissen bewahren und Unternehmenserweiterungen unterstützen
  • 13:00 Uhr – Mittagspause
  • 14:45 Uhr – Workshop-Einheit:
    • Welche Methoden und Tools sind für die eigene Situation sinnvoll
  • 15:30 Uhr – Der wichtigste „Faktor“ – Der Mensch
    • Warum Ihre Mitarbeiter DIE entscheidende Rolle spielen und wie Sie alle in den Prozess integrieren
    • Fehlende Zeit, Jobängste, mangelnde Überzeugung – Typische Widerstände identifizieren und lösen
    • Welche „Anreizsysteme“ funktionieren wirklich
    • Wie sieht die ideale Umgebung für ein „menschliches“ Wissensmanagement aus
  • 16:45 Uhr – Kaffeepause
  • 17:00 Uhr – Workshop-Einheit:
    • Welche typischen Barrieren herrschen in Ihrer Organisation und wie begegnen Sie ihnen?

Tag 2

  • 09:00 Uhr – Wissensmanagement als Organisationsbestandteil des Unternehmens
    • Wo sollte es organisatorisch installiert werden – Personal, IT oder Stab?
    • Wie Sie die Geschäftsleitung als entscheidende Unterstützer gewinnen
    • Die lernende Organisation und moderne Organisationsformen
    • Was gehört zum Handwerkszeug eines erfolgreichen Wissensmanagers
  • 09:30 Uhr - Workshop-Einheit:
    • Welche Organisationsform des Wissensmanagement kommt für Sie in Frage?
    • Welche Organisationsform des Wissensmanagement kommt für Sie in Frage?
  • 10:00 Uhr – Vorgehensweise und Erfolgsfaktoren bei der Einführung
    • Fragen der Einführung – zentral oder dezentral, top-down oder bottom-up?
    • Bewährte Projektpläne als Handlungsempfehlung
    • Konkrete Praxistipps zu Arbeits-, Zeit- und Projektplanung
    • Ausbaustufen und nachhaltige Etablierung ohne „Strohfeuereffekte“
    • Enge Integration in die Fachabteilungen, die Prozesse und den Arbeitsalltag
    • Kritische Erfolgsfaktoren, Best Practices und Lessons Learned
  • 11:30 Uhr Kaffeepause
  • 11:45 Uhr – Workshop-Einheit: Erarbeitung eines passenden Einführungskonzeptes
    • Erstellung eines möglichen Maßnahmen- und Zeitplans
  • 12:30 Uhr – Mittagspause
  • 13:30 Uhr - Entwicklung und Implementierung eines Wissensmanagement-Ansatzes.
    • Von der Vision zur Realität am Beispiel der Unternehmensberatung Horváth & Partner:
    • Wissensmanagement in der Beratung - Lohnt sich der Aufwand?
    • Der richtige Wissensmanagement-Ansatz vor dem Hintergrund des Geschäftsmodells
    • Vision und Strategie - die langfristige Ausrichtung des Wissensmanagements
    • Operationalisierung und Implementierung
    • Die Strategie zum Leben erwecken: Vorstellung von Maßnahmen, Projekten und Aktionen
    • Performance Measurements: Fortschrittskontrolle und Budget-Rechtfertigung
    • Lessons Learned aus dem Einführungsprojekt
  • 15:00 Uhr – Nutzen, Aufwände und Kosten
    • Unternehmens- und Wissensziele als Basis
    • Konkrete Nutzeffekte und geeignete Kennzahlen
    • Praktische Ansätze zur Messung des intellektuellen Kapitals (z.B. Wissensbilanzen)
    • Praxistipps zu konkreten Kostenpositionen und versteckten Kosten (z.B. IT-Kosten, Personalkosten)
  • 16:00 Uhr – Kaffeepause
  • 16:15 Uhr – Workshop-Einheit: Erarbeitung eines Kontrollkonzeptes
    • Erarbeitung eines Kontrollkonzeptes
    • Erarbeitung eines eigenen Kostenplans anhand einer Modellrechnung
  • 17:30 Uhr – Ende der Veranstaltung

Weblinks