Führungskultur im Wandel

Wie agiere ich als Führungskraft im Sinne des Unternehmens und der Kundinnen und Kunden? Wie verhalte ich mich gegenüber meinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern? Hat Führung eine gesellschaftliche Verantwortung? Was sind also heute und morgen die Anforderungen an "gute Führung"?

Mit diesen Fragen setzt sich seit Mitte September 2012 das Projekt "Forum Gute Führung" auseinander. Es wird im Rahmen der Initiative Neue Qualität der Arbeit gefördert. Diese breit getragene und vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales ins Leben gerufene Initiative fördert Studien und Projekte, die gesellschaftliche sowie betriebliche Diskussionen und Veränderungen unterstützen sollen. Die Ergebnisverantwortung liegt dabei bei den Projektnehmerinnen und Projektnehmern.

Schon die aktuelle Diskussion über den technologischen Wandel zeigt, dass die Arbeitswelt im Umbruch ist. Dies wird Auswirkungen auf Führungskräfte, aber auch auf Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter haben; und es bleibt nicht ohne Spuren für betriebliche Abläufe und Strukturen. Gleiches gilt für die Formen der Zusammenarbeit zwischen den Beschäftigten und den Unternehmen, ob nun innerhalb oder gar außerhalb von betrieblichen Grenzen. Sowohl Führungskräfte als auch Mitarbeitende sehen sich dabei einer sich dynamisch vernetzenden Arbeitswelt gegenüber, die hohe Eigensteuerungsfähigkeiten und Kooperationsanforderungen verlangt.

Der aktuelle Monitor, der Ergebnisse aus einer umfangreichen Befragung von Führungskräften zusammenfasst, konzentriert sich dabei bewusst auf die Herausforderungen an die Führungskräfte. Denn im Wettbewerb um qualifizierte Fachkräfte wird kompetente Führung für Unternehmen zum entscheidenden Faktor. Mit diesen Studienergebnissen möchte das Projekt "Forum Gute Führung" den Dialog entfachen. Ziel ist, Führungsverantwortliche in Deutschland dabei zu unterstützen, Führungskonzepte neu zu denken, die den komplexen Anforderungen der modernen Arbeitswelt gerecht werden und Unternehmen zukunftsfähig machen.

Im Mittelpunkt des Projektes steht die Internet-Plattform www.forum-gute-fuehrung.de. Auf der Plattform können sich Führungsverantwortliche aller Branchen vernetzen und das Thema mit innovativen Methoden reflektieren. Interaktive Foren, Workshops und Blended-Learning-Seminare bieten die Möglichkeit, gemeinsam an neuen Führungs-Ideen zu arbeiten und die notwendigen Rahmenbedingungen für "gute Führung" zu diskutieren. Ausgangspunkt ist die nun vorliegende Befragung von Führungskräften. Ziel der Befragung war es, das implizite Wissen von Führungsverantwortlichen sichtbar zu machen und zu zeigen, welche Wertemuster ihr Führungshandeln beeinflussen. Die Ergebnisse überraschen in ihrer Deutlichkeit. Die Führungskräfte erkennen Veränderungsnotwendigkeiten und konstatieren ein Umsetzungsdefizit, über das es zu reden gilt. Mit dieser Veröffentlichung laden wir zur breiten Diskussion ein und hoffen, dass hiervon vielfach Gebrauch gemacht wird.[1]

Kernaussagen

  • Flexibilität und Diversität sind weitgehend akzeptierte Erfolgsfaktoren.
  • Prozesskompetenz ist für alle das aktuell wichtigste Entwicklungsziel.
  • Selbst organisierende Netzwerke sind das favorisierte Zukunftsmodell.
  • Hierarchisch steuerndem Management wird mehrheitlich eine Absage erteilt.
  • Kooperationsfähigkeit hat Vorrang vor alleiniger Renditefixierung.
  • Persönliches Coaching ist ein unverzichtbares Werkzeug für Führung.
  • Motivation wird an Selbstbestimmung und Wertschätzung gekoppelt.
  • Gesellschaftliche Themen rücken in den Fokus der Aufmerksamkeit.
  • Führungskräfte wünschen sich Paradigmenwechsel in der Führungskultur.
  • Führungskultur wird kontrovers diskutiert.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Initiative Neue Qualität der Arbeit: Führungskultur im Wandel. 2014. URL: http://www.inqa.de/SharedDocs/PDFs/DE/Publikationen/fuehrungskultur-im-wandel-monitor.pdf.

{{#set:Herausgeber=INQA}} {{#set:Erscheinungsjahr=2014}} {{#set:N=400}}