Working Out Loud: Unterschied zwischen den Versionen

K (Vorgehen)
(Lernziele & Circles)
 
(29 dazwischenliegende Versionen desselben Benutzers werden nicht angezeigt)
Zeile 1: Zeile 1:
Der Begriff '''Working Out Loud''' ([https://twitter.com/search?f=tweets&vertical=default&q=%23wol #wol]) wurde 2010 von Bryce Williams geprägt.<ref>[http://thebryceswrite.com/2010/11/29/when-will-we-work-out-loud-soon/ When will we work out loud? Soon!] von Bryce Williams. 2010.</ref> Als Methode zum persönlichen Einüben [[Offenheit|offener Praktiken]] wurde die Methode von John Stepper weiterentwickelt und dokumentiert. Am 9. April 2016 hat John bei [http://tedxnavesink.com TEDx Navesink] einen Vortrag dazu gehalten. Die regelmäßig stattfindende [https://wolweek.com/ WOLWeek] soll den praktischen Einsatz von WOL weltweit fördern.
+
'''Working Out Loud (WOL)''' bezeichnet eine Arbeitsweise, bei der Arbeitsstände und -ergebnisse offen einsehbar sind und über den Arbeitsfortschritt offen erzählt wird. Es gibt verschiedene Ansätze und Methoden, um diese Haltung zur Arbeit zu entwickeln und die Arbeitsweise selbst zu erlernen.
  
<embedvideo service="youtube" description="TEDx Vortrag zu Working Out Loud von John Stepper">https://www.youtube.com/watch?v=XpjNl3Z10uc</embedvideo>
+
== Definition ==
 +
[https://www.linkedin.com/in/brycewilliams/ Bryce Williams] definerte Working Out Loud in seinem Blog-Beitrag [https://thebryceswrite.com/2010/11/29/when-will-we-work-out-loud-soon/ When will we Work Out Loud? Soon!] im Jahr 2010 als
  
 +
  Working Out Loud = Observable Work + Narrating Your Work
  
{{button|Buch kaufen|http://amzn.to/2rMgN09}}
+
== Geschichte ==
 +
=== Wissensarbeit & Enterprise 2.0 ===
 +
Die begriffliche Geschichte geht auf die Themen [[Wissensarbeit]], [[Weblog]]s und [[Enterprise 2.0]] zurück. Die erste Erwähnung des Begriffs in diesem Kontext gab es 2006 im Blog-Beitrag [https://opendotdotdot.blogspot.com/2006/09/thinking-and-working-out-loud.html?m=1 Thinking and Working Out Loud] des Technologie-Autors [https://en.wikipedia.org/wiki/Glyn_Moody Glyn Moody]. Darin zitiert Glyn eine Stelle aus einem Blog von Antony Mayfield, in dem dieser den Prozess des Blogs als Methode beschreibt, um gesammeltes [[Wissen]] und Informationen zu "verdauen" und für den persönlichen Kontext festzuhalten. Glyn beschreibt seinen Weblog als persönliches Notizbuch und Sammelort für alle digitalen Kleinigkeiten.
  
 +
=== Narrate Your Work ===
 +
Dave Winer, Software-Entwickler und Pionier beim Blogging und Podcasting veröffentlichte am 29.08.2009 seinen Blog-Beitrag [http://scripting.com/stories/2009/08/09/narrateYourWork.html Narrate Your Work]. Aus dem Kontext der Zusammenarbeit in einem virtuellen Team beschreibt er darin die Notwendigkeit zu wissen, woran die anderen Teammitglieder gerade arbeiten, wo die Projekte gerade stehen und wo es Probleme gibt. Um über die eigene Arbeit zu erzählen nennt er Twitter als Tool-Beispiel. Anhand des Schreibprozesses im Journalismus erklärt er, dass bei einer Neuigkeit nicht nur der finale Artikel, sondern auch die Entstehungsgeschichte ausgehend von der Nachrichtenquelle für die Zielgruppe interessant ist.
  
== Vorgehen ==
+
=== Observable Work ===
Zum Erlernen von Working Out Loud wird vorgeschlagen, dass sich ein sog. '''Working Out Loud Circle''' (4-5 Personen) für 12 Wochen jeweils eine Stunde trifft und dabei eine vorgegebene Agenda abarbeietet. Eine Person aus dem Circle übernimmt dabei die Rolle des '''WOL Circle Koordinators'''. Die Agenda für die jeweilige Woche ist in den sog. '''WOL Circle Guides''' beschrieben (Aktuell Version 4.01):
+
Angeregt durch den Blog-Beitrag [https://web.archive.org/web/20110912230705/http://www.mcgeesmusings.net/2010/06/23/managing-the-visibility-of-knowledge-work/#comment-103581 Managing the visibility of knowledge work] vom 23.06.2010 von [https://www.linkedin.com/in/jimmcgee/ Jim McGee] schrieben [https://www.linkedin.com/in/briantullis/ Brian Tullis] und [https://www.linkedin.com/in/joe-crumpler-5851501/ Joe Crumpler] am 25.06.2010 ihren Beitrag [https://web.archive.org/web/20110823062719/http://nextthingsnext.blogspot.com/2010/06/observable-work-taming-of-flow.html Observable Work: The Taming of the Flow]. Darin beschreiben sie, welche Rolle Plattformen wie [[SharePoint]] oder [[Jive]] dabei spielen können, Wissensarbeit von Anfang an sichtbar zu machen. Diesen Prozess hat [https://www.linkedin.com/in/grlloyd/ Greg Lloyd] in seinem Blog [https://web.archive.org/web/20120118040433/http://traction.tractionsoftware.com/traction/permalink/Blog1351 Enterprise 2.0 and Observable Work] als "observable work" (#owork) bezeichnet hat.
  
{|
+
=== Working Out Loud ===
! Woche
+
Im Blog-Beitrag [https://thebryceswrite.com/2010/11/29/when-will-we-work-out-loud-soon/ When will we Work Out Loud? Soon!] vom 29.11.2010 beschreibt Bryce Williams warum für ihn "Working Out Loud" sein bevorzugter Begriff ist, um Verhaltensweisen und Ergebnis der Nutzung von Sozialer Software ist. Aus den Vorarbeiten zu "observable work" und "narrate your work" erstellt er die o.g. Working Out Loud Definition. Anhand der Szene "We're at now, now!" aus dem Film Spaceballs erklärt Bryce, wie man durch Blogs, Micro-Blogs und Wikis in das "JETZT" der Wissensarbeit schauen kann.
! Beschreibung
 
! DE
 
! EN
 
|-
 
| 00
 
| '''Getting Started'''<br />Wahrscheinlich liest Du dies hier, weil Du nach etwas suchst. Vielleicht willst Du Dich bei etwas verbessern oder neue Karrieremöglichkeiten erschließen. Vielleicht möchtest Du etwas Neues ausprobieren oder vielleicht möchtest Du, dass dein Unternehmen ein kollaborativer und motivierender Ort ist. Working Out Loud kann Dir dabei helfen, Deine Ziele zu erreichen.
 
| [http://workingoutloud.com/s/DEWOL-Circle-Guide-Getting-Started-v401.pdf DE]
 
| [http://workingoutloud.com/s/WOL-Circle-Guide-Getting-Started-v401-m57t.pdf EN]
 
|-
 
| 01
 
| '''Entscheide Dich für ein Ziel und erstelle eine erste Liste von Leuten, die damit in Verbindung stehen'''<br />In Deiner ersten Woche lernst Du die anderen Circle Mitglieder kennen und jeder von Euch wählt ein persönliches und individuelles Ziel für die 12 Wochen. Dann machst Du Deinen ersten Schritt in Richtung Deines Ziels, indem Du eine sogenannte "Beziehungsliste" erstellst. Es kann sein, dass Du hierbei noch unsicher bist — wenn es um Dein gewähltes Ziel geht oder um die Schritte, die Du innerhalb des Prozesses machst — aber über die 12 Wochen hinweg wächst das Vertrauen innerhalb Eurer Gruppe, wodurch Du Dich immer mehr ermutigt und befähigt fühlst.
 
* Übung: Dein Ziel für die nächsten 12 Wochen
 
* Übung: Erstelle Deine erste Beziehungsliste
 
| [http://workingoutloud.com/s/DEWOL-Circle-Guide-Woche-1-v401.pdf DE]
 
| [http://workingoutloud.com/s/WOL-Circle-Guide-Week-1-v401.pdf EN]
 
|-
 
| 02
 
| '''Deine ersten Beiträge'''<br />In der zweiten Woche fängst Du an, kleine Beiträge für die Kontakte auf Deiner Beziehungsliste zu erstellen, um diese Beziehungen dadurch zu aktivieren und zu vertiefen. Allein die Fokussierung auf diese Liste wird Deine Aufmerksamkeit auf Dein Ziel richten, und die kleinen, wirklich einfachen Schritte und schnell sichtbaren Erfolge motivieren Dich, dran zu bleiben.
 
* Übung: Vertrautheitslevel
 
* Übung: Erstelle Deine ersten Beiträge
 
| [http://workingoutloud.com/s/DEWOL-Circle-Guide-Woche-2-v401.pdf DE]
 
| [http://workingoutloud.com/s/WOL-Circle-Guide-Week-2-v401-ewej.pdf EN]
 
|-
 
| 03
 
| '''Mache drei kleine Schritte'''<br />In Woche 3 wirst Du eine einfache Anpassung für Dein eigenes Zeitmanagement vornehmen, Deine Beziehungsliste weiter befüllen und eine andere Art von Beiträgen anbieten können. Einige von Euch möchten evtl. ihr Ziel nochmals umformulieren oder sogar ändern. Das ist völlig natürlich und auch eine Art "zielgerichte Entdeckung". Wenn Dir der Circle hilft, Klarheit über Deine Ziele oder wirklichen Interessen zu gewinnen, ist das ein exzellentes Ergebnis. Der Schlüssel dazu ist, durch die Erledigung der wöchentlichen Übungen, am Üben selbst dranzubleiben.
 
* Übung: Bezahle Dich selbst zuerst
 
* Übung: Existierende Netzwerke nutzen
 
* Übung: Ein weiteres universelles Geschenk
 
| [http://workingoutloud.com/s/DEWOL-Circle-Guide-Woche-3-v401.pdf DE]
 
| [http://workingoutloud.com/s/WOL-Circle-Guide-Week-3-v401.pdf EN]
 
|-
 
| 04
 
| '''Errege Aufmerksamkeit'''<br />Wenn du jemandem einen Deiner Beiträge anbietest, kann die Art, wie Du ihn anbietest einen großen Unterschied machen. Deshalb wirst Du diese Woche üben, empathisch zu sein und die Art, wie Du Nachrichten schreibst und auf Menschen zugehst, zu verfeinern. So wie eine schöne Verpackung dafür sorgen kann, dass ein Geschenk anders eingeschätzt wird, kann ein bisschen Bedachtsamkeit dafür sorgen, dass sich Deine Beiträge persönlicher und wertvoller anfühlen.
 
* Gruppenübung: Das Posteingangs-Empathie-Spiel
 
* Übung: Errege jemandes Aufmerksamkeit
 
| [http://workingoutloud.com/s/DEWOL-Circle-Guide-Woche-4-v401.pdf DE]
 
| [http://workingoutloud.com/s/WOL-Circle-Guide-Week-4-v401.pdf EN]
 
|-
 
| 05
 
| '''Mache es persönlich'''<br />Die meisten Menschen denken zu begrenzt an das, was sie zu geben haben. Diese Woche wird dies ändern. Du wirst verstehen, wie breit die Palette an Dingen ist, die Dich Du sein lassen und die als Basis für eine Verbindung zu jemand anderem dienen kann.
 
* Übung: So viel zu Geben
 
* Übung: Stelle eine persönliche Verbindung her
 
| [http://workingoutloud.com/s/DEWOL-Circle-Guide-Woche-5-v401.pdf DE]
 
| [http://workingoutloud.com/s/WOL-Circle-Guide-Week-5-v401.pdf EN]
 
|-
 
| 06
 
| '''Verbessere Deine Sichtbarkeit'''<br />Es ist sehr schwierig für Andere, Dich und Deine Arbeit zu entdecken, wenn Du unsichtbar bist. Um Deine Chancen Verbindungen herzustellen zu verbessern, machst Du diese Woche einen Schritt vorwärts, um Deine Online-Präsenz zu verbessern. Dann nutzt Du diese Präsenz, um neue Verbindungen aufzubauen.
 
* Übung: Wer bist Du?
 
* Übung: Aktualisiere Deine Online-Präsenz
 
* Übung: “Können wir Freunde sein?”
 
| [http://workingoutloud.com/s/DEWOL-Circle-Guide-Woche-6-v401.pdf DE]
 
| [http://workingoutloud.com/s/WOL-Circle-Guide-Week-6-v401.pdf EN]
 
|-
 
| 07
 
| '''Sei zielgerichtet'''<br />In dieser Woche wirst Du eine der mächtigsten Übungen in Deinem Circle machen: "Ein Brief von Deinem zukünftigen Selbst". Indem Du aussprichst, was für eine zukünftige Vision dessen, was für Dich möglich sein könnte, erhöhst Du die Chancen, dass diese Vision Wirklichkeit wird.
 
* Übung: Ein Brief von Deinem zukünftigen Selbst
 
* Übung: Teilt Eure Ziele
 
| [http://workingoutloud.com/s/DEWOL-Circle-Guide-Woche-7-v401.pdf DE]
 
| [http://workingoutloud.com/s/WOL-Circle-Guide-Week-7-v40.pdf EN]
 
|-
 
| 08
 
| '''Werde systematischer'''<br />Ein System zu haben, kann Dinge einfacher machen. Diese Woche wirst Du an zwei einfachen Systemen arbeiten. Eines, um neue Beiträge zu identifizieren und ein weiteres, um Deine Beziehungsliste zu pflegen. Dann wirst Du Empathie üben (erneut!), dieses Mal in einer Art und Weise, die Dich vielleicht überraschen wird — und durch die Du Dich von anderen unterscheiden wirst.
 
* Übung: Deine Beitrags-Checkliste
 
* Übung: Von ad hoc zu systematisch
 
* Übung: “Und jetzt möchte ich vorstellen...”
 
| [http://workingoutloud.com/s/DEWOL-Circle-Guide-Woche-8-v401.pdf DE]
 
| [http://workingoutloud.com/s/WOL-Circle-Guide-Week-8-v401-aws2.pdf EN]
 
|-
 
| 09
 
| '''Entdecke neue eigene und authentische Beiträge'''<br />In dieser Woche wirst Du weitere mögliche Beiträge entdecken, indem Du mehr von Deiner Arbeit und Deinen Gedanken sichtbar machst. Das kann für einige von euch neu sein oder sich ungewohnt anfühlen. Die Übungen diese Woche werden Dir helfen, kleine Fortschritte zu machen, indem sie es Dir ermöglichen, etwas Einfaches zu erstellen, das trotzdem großzügig und hilfreich ist.
 
* Übung: Deine Top-Ten
 
* Gruppenübung: “Die Universität am Esstisch”
 
| [http://workingoutloud.com/s/DEWOL-Circle-Guide-Woche-9-v401.pdf DE]
 
| [http://workingoutloud.com/s/WOL-Circle-Guide-Week-9-v401.pdf EN]
 
|-
 
| 10
 
| '''Mache es zur Gewohnheit'''<br />Seit neun Wochen denkst Du nun bereits über Dein Ziel in Bezug auf andere Menschen und mögliche Beiträge nach. Nach wie vor arbeitest Du daran, dies zu einer Gewohnheit und Denkweise zu machen. Es ist dabei völlig natürlich, z. B. Probleme damit zu haben, die Zeit dafür zu finden oder an nötige Nach— bzw. Weiterverfolgungen zu denken. Diese Woche wirst Du Dinge erforschen, die Deine neue Gewohnheit verstärken wird, so dass es weniger Aufwand bedarf und sich immer natürlicher anfühlt. Es wird Dir zudem helfen, die unvermeidlichen Herausforderungen und Rückschläge zu überwinden.
 
* Übung: Die Gewohnheiten-Checkliste
 
* Übung: Erstelle Dein eigenes Fortschrittschart
 
* Übung: Verletzlichkeit anbieten
 
| [http://workingoutloud.com/s/DEWOL-Circle-Guide-Woche-10-v401.pdf DE]
 
| [http://workingoutloud.com/s/WOL-Circle-Guide-Week-10-v401.pdf EN]
 
|-
 
| 11
 
| '''Stelle Dir die Möglichkeiten vor'''<br />Bis jetzt hast Du dich überwiegend auf Deine Beiträge und einzelne Kontakte konzentriert. In Woche 11 wirst Du Deine Vorstellung davon, was möglich ist, erweitern, indem Du Deine Definition Deines Netzwerks und der Rolle, die Du darin spielst, erweiterst.
 
* Gruppenübung: Findet Stämme, die euch am Herzen liegen
 
* Übung: Wer führt Deinen Stamm an?
 
* Gruppenübung: Was ist Dein “Limonadenstand”?
 
| [http://workingoutloud.com/s/DEWOL-Circle-Guide-Woche-11-v401.pdf DE]
 
| [http://workingoutloud.com/s/WOL-Circle-Guide-Week-11-v401.pdf EN]
 
|-
 
| 12
 
| '''Reflektiere und feiere'''<br />Diese letzte Woche markiert das Ende eines Prozesses und kann gleichzeitig ein Anfang sein. Du reflektierst darüber, was sich für Dich verändert hat und was vor Dir liegen könnte. Du machst noch einige Beiträge, von denen einige für Dich selbst sein werden. Ihr solltet in Betracht ziehen, dieses letzte Treffen mit einem gemeinsamen Mittagessen oder Abendessen zu verbinden, wenn es geht. (Wenn ihr einen virtuellen Circle habt, könnt ihr vielleicht zusammen mit Eurem Lieblingsgetränk anstoßen.) Das ist eine schöne Art, Eure gemeinsame Zeit zu feiern, und bietet Euch eine gute Umgebung, um über Euren Fortschritt und potentielle nächste Schritte zu reflektieren.
 
| [http://workingoutloud.com/s/DEWOL-Circle-Guide-Woche-12-v401.pdf DE]
 
| [http://workingoutloud.com/s/WOL-Circle-Guide-Week-12-v401.pdf EN]
 
|}
 
  
'''Hinweis:''' die deutschen Übersetzungen wurden von [https://twitter.com/Katha_Pe Katharina Krenz] und [https://twitter.com/MoniStruzek Monika Struzek] bereitgestellt (Kudos!).
+
<embedvideo service=youtube>https://www.youtube.com/watch?v=gNIwlRClHsQ</embedvideo>
  
== Beispiele ==
+
=== Lernziele & Circles ===
* [[Audi]] ([http://workingoutloud.com/why-are-so-many-german-companies-interested-in-working-out-loud/ Why are so many German companies interested in Working Out Loud?])
+
[https://www.linkedin.com/in/johnstepper/ John Stepper] war bei der Deutschen Bank mit der Einführung eines [[Enterprise Social Network]] auf Basis von [[Jive]] befasst und hat dafür die sog. [[Working Out Loud Circle Guides]] als 12-wöchiges Guided-Mastery Programm entwickelt. Ausgehend von der "observable work" und "narrating your work" platzierte John WOL zunächst als die "personal content strategy".<ref>URL: https://workingoutloud.com/blog/working-out-loud-your-personal-content-strategy</ref>. Später kamen mit dem Netzwerk-Gedanken von Dale Carnegie (“How to win friends and influence people”) und Keith Ferrazzi ("Never Eat Alone") sowie dem Ansatz der Circles als Selbsthilfegruppe von Sheryl Sandberg ("LeanIn Circle") bzw. der Relationship Masters Academy ("peer support group") hinzu und bildeten das heute bekannte Lernprogramm der [[Working Out Loud Circle Guides]].
* [[BMW]]
 
* [[Bosch]] ([https://www.linkedin.com/pulse/working-out-loud-bosch-katharina-krentz Working Out Loud @ Bosch])
 
* [[Continental]]
 
* [[Daimler]]
 
* [[Deutsche Bank]] ([http://cogneon.de/2015/07/23/m2p017-working-out-loud-mit-barbara-schmidt/ M2P017 Working Out Loud], [http://simply-communicate.com/case-studies/company-profile/working-out-loud-deutsche-bank Working out loud at Deutsche Bank])
 
* [[Deutsche Post DHL]] ([https://www.managerseminare.de/blog/offenheit-lernen-working-out-loud-deutschepostdhl/2017/02 Working Out Loud @ Deutsche Post DHL])
 
* [[Deutsche Telekom]]
 
* [[Siemens]]
 
  
== Literatur ==
+
== Siehe auch ==
* Stepper, J.: [http://www.amazon.de/gp/product/0692382399/ref=as_li_tl?ie=UTF8&camp=1638&creative=19454&creativeASIN=0692382399&linkCode=as2&tag=cogneonde-21 Working Out Loud. For a better Career and Life]. 2015.
+
* [[lernOS]]
* Pearce, D.: [http://uknowledge.uky.edu/cgi/viewcontent.cgi?article=1003&context=finance_etds Developing a Method for Measuring "Working Out Loud"]. 2014.
 
* [http://www.managerseminare.de/ms_Artikel/Die-Methode-Working-Out-Loud-Teilen-lernen,240897 Die Methode Working Out Loud] in managerSeminare Januar 2016.
 
 
 
== Weblinks ==
 
* [http://workingoutloud.com workingoutloud.com] - offizielle WOL-Webseite von John Stepper
 
* [http://workingoutloud.de workingoutloud.de] - deutschsprachige WOL-Community inkl. [https://www.yammer.com/wolde/ Yammer-Community] für den Austausch.
 
* [https://www.facebook.com/groups/workingoutloud/ Facebook Gruppe WOL]
 
  
 
== Einzelnachweise ==
 
== Einzelnachweise ==
 
<references />
 
<references />

Aktuelle Version vom 24. Mai 2020, 12:05 Uhr

Working Out Loud (WOL) bezeichnet eine Arbeitsweise, bei der Arbeitsstände und -ergebnisse offen einsehbar sind und über den Arbeitsfortschritt offen erzählt wird. Es gibt verschiedene Ansätze und Methoden, um diese Haltung zur Arbeit zu entwickeln und die Arbeitsweise selbst zu erlernen.

Definition

Bryce Williams definerte Working Out Loud in seinem Blog-Beitrag When will we Work Out Loud? Soon! im Jahr 2010 als

  Working Out Loud = Observable Work + Narrating Your Work

Geschichte

Wissensarbeit & Enterprise 2.0

Die begriffliche Geschichte geht auf die Themen Wissensarbeit, Weblogs und Enterprise 2.0 zurück. Die erste Erwähnung des Begriffs in diesem Kontext gab es 2006 im Blog-Beitrag Thinking and Working Out Loud des Technologie-Autors Glyn Moody. Darin zitiert Glyn eine Stelle aus einem Blog von Antony Mayfield, in dem dieser den Prozess des Blogs als Methode beschreibt, um gesammeltes Wissen und Informationen zu "verdauen" und für den persönlichen Kontext festzuhalten. Glyn beschreibt seinen Weblog als persönliches Notizbuch und Sammelort für alle digitalen Kleinigkeiten.

Narrate Your Work

Dave Winer, Software-Entwickler und Pionier beim Blogging und Podcasting veröffentlichte am 29.08.2009 seinen Blog-Beitrag Narrate Your Work. Aus dem Kontext der Zusammenarbeit in einem virtuellen Team beschreibt er darin die Notwendigkeit zu wissen, woran die anderen Teammitglieder gerade arbeiten, wo die Projekte gerade stehen und wo es Probleme gibt. Um über die eigene Arbeit zu erzählen nennt er Twitter als Tool-Beispiel. Anhand des Schreibprozesses im Journalismus erklärt er, dass bei einer Neuigkeit nicht nur der finale Artikel, sondern auch die Entstehungsgeschichte ausgehend von der Nachrichtenquelle für die Zielgruppe interessant ist.

Observable Work

Angeregt durch den Blog-Beitrag Managing the visibility of knowledge work vom 23.06.2010 von Jim McGee schrieben Brian Tullis und Joe Crumpler am 25.06.2010 ihren Beitrag Observable Work: The Taming of the Flow. Darin beschreiben sie, welche Rolle Plattformen wie SharePoint oder Jive dabei spielen können, Wissensarbeit von Anfang an sichtbar zu machen. Diesen Prozess hat Greg Lloyd in seinem Blog Enterprise 2.0 and Observable Work als "observable work" (#owork) bezeichnet hat.

Working Out Loud

Im Blog-Beitrag When will we Work Out Loud? Soon! vom 29.11.2010 beschreibt Bryce Williams warum für ihn "Working Out Loud" sein bevorzugter Begriff ist, um Verhaltensweisen und Ergebnis der Nutzung von Sozialer Software ist. Aus den Vorarbeiten zu "observable work" und "narrate your work" erstellt er die o.g. Working Out Loud Definition. Anhand der Szene "We're at now, now!" aus dem Film Spaceballs erklärt Bryce, wie man durch Blogs, Micro-Blogs und Wikis in das "JETZT" der Wissensarbeit schauen kann.

Lernziele & Circles

John Stepper war bei der Deutschen Bank mit der Einführung eines Enterprise Social Network auf Basis von Jive befasst und hat dafür die sog. Working Out Loud Circle Guides als 12-wöchiges Guided-Mastery Programm entwickelt. Ausgehend von der "observable work" und "narrating your work" platzierte John WOL zunächst als die "personal content strategy".[1]. Später kamen mit dem Netzwerk-Gedanken von Dale Carnegie (“How to win friends and influence people”) und Keith Ferrazzi ("Never Eat Alone") sowie dem Ansatz der Circles als Selbsthilfegruppe von Sheryl Sandberg ("LeanIn Circle") bzw. der Relationship Masters Academy ("peer support group") hinzu und bildeten das heute bekannte Lernprogramm der Working Out Loud Circle Guides.

Siehe auch

Einzelnachweise