Münchner Modell

Version vom 12. November 2016, 23:11 Uhr von Simon.dueckert (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)

Das Münchener Modell ist ein Wissensmanagement-Modell mit folgenden Bestandteilen:

Wissenskommunikation

  • Wissen austauschen
  • Kooperieren
  • Wissen gemeinsam konstruieren
  • Wissen untereinander teilen
  • Wissen weitergeben

Wissensrepräsentation

  • Wissen identifizieren
  • Wissen explizit und zugänglich machen
  • Wissen dokumentieren
  • Wissen aufbereiten
  • Wissen kodifizieren
  • Wissen bewahren

Wissensgenerierung

  • Wissen "importieren"
  • Wissen extern erwerben
  • Forschung und Entwicklung
  • Neues Wissen durch Wissensexplizierung
  • Wissensnetzwerke
  • Lernprozesse

Wissensnutzung

  • Wissen in Produkte transformieren
  • Wissen in Entscheidungen umsetzen
  • Wissen in Dienstleistungen transformieren

Der Kreislauf der genannten Prozesskategorien wird nach dem Überprüfen der Zielsetzung und einer anschließenden Evaluation wieder neu durchlaufen.

Weblinks