Expert Debriefing Seminar/Die Methode Expert Debriefing/Maßnahmen ableiten

Aus Copedia
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)

Die Ableitung des Maßnahmen-Plans dient dazu, geeignete Maßnahmen zur Wissensbewahrung zu identifizieren, sie sowohl durch Experten als auch durch den Nachfolger priorisieren zu lassen und anschließend alle Maßnahmen zu terminieren. Damit wird ersichtlich, welche Maßnahmen ggf. nicht mehr in das zur Verfügung stehende Zeitfenster passen. Es können dann frühzeitig Themen delegiert werden.

Eingaben (Input)

  • Persönlichen Wissenslandkarte des Experten
  • Übersicht Werkzeugkasten Expert Debriefing
  • Vorlage Maßnahmen-Plan

Maßnahmen-Plan.jpg

Vorgehensweise

Hinweis: die Ableitung des Maßnahmen-Plans dauert ca. 3 Stunden.

  • Übersicht Werkzeugkasten Expert Debriefing verteilen und einzelne Werkzeuge erklären.
  • Übernahme der bereits identifizierten Maßnahmen aus der persönlichen Wissenslandkarte.
  • Bereiche „Arbeitshistorie“, „Aufgaben“ und „Wissensgebiete“ in der persönlichen Wissenslandkarte noch einmal durchgehen und überlegen, ob sich weitere Lernziele und konkrete Maßnahmen für den Maßnahmen-Plan ableiten lassen. Diese Lernziele und Maßnahmen ebenfalls in den Maßnahmen-Plan eintragen.
  • Je Maßnahme die (geschätzte) Dauer und die Beteiligten in den Maßnahmenplan eintragen
  • Maßnahmen im Maßnahmen-Plan durch den Experten und Nachfolger priorisieren lassen. Den Maßnahmen-Plan nach Priorisierung sortieren.
  • Prüfen, ob der ermittelte Aufwand durch den freigegebenen Aufwand aus dem Vorgespräch gedeckt ist (ggf. abgestuft nach Priorität).
  • Nach dem Feedbackgespräch mit dem Vorgesetzten werden alle Maßnahmen terminiert. Eingetragen wird das Datum, zu dem die Maßnahme fertiggestellt sein soll. Den Maßnahmen-Plan nach Terminierung sortieren.
  • [optional] Review-Termine vereinbaren, um den Status der Maßnahmenumsetzung zu verfolgen.

Ressourcen und Hilfsmittel

  • Excel

Ergebnisse (Output)

  • Priorisierter Maßnahmen-Plan mit Terminen (Dokument-Verantwortlicher: Nachfolger)

Tipps und Tricks

  • Kleinste Einheit für die Dauer einer Maßnahme = 0,5 Std.
  • Standardeinheiten verwenden, z.B. halber Tag, Tag, mehrere Tage
  • Der Maßnahmen-Plan lebt, d.h. wie jeder Projektplan unterliegt er Änderungen, bzgl. Dauer und Terminierung.
  • Bei unterschiedlicher Priorisierung zwischen Experten und Nachfolger ist die ausschlaggebende Meinung die des Experten, da er den Job kennt. Die Diskrepanz sollte aber aufgegriffen und besprochen werden, um Hintergründe zu beleuchten.


AUFGABE: Sie müssen Ihren Nachfolger in Ihre Stelle einarbeiten.
Erstellen Sie einen Maßnahmenplan in 30 Minuten.