Emotional Seismograph: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Copedia
K
 
Zeile 1: Zeile 1:
{{piktogramm_methode}}
 
 
[[Datei:Emotional-Seismograph.png|thumb]]
 
[[Datei:Emotional-Seismograph.png|thumb]]
 
Die Methode '''Emotional Seismograph''' dient der Visualisierung der Stimmungslage von Teammitgliedern über einen längeren Zeitraum, z.B. über den Verlauf eines Projektes.
 
Die Methode '''Emotional Seismograph''' dient der Visualisierung der Stimmungslage von Teammitgliedern über einen längeren Zeitraum, z.B. über den Verlauf eines Projektes.

Aktuelle Version vom 3. April 2021, 20:59 Uhr

Emotional-Seismograph.png

Die Methode Emotional Seismograph dient der Visualisierung der Stimmungslage von Teammitgliedern über einen längeren Zeitraum, z.B. über den Verlauf eines Projektes.

Vorgehensweise

(Für den Moderator)

  • Visualisierung z.B. auf dem Storyboard während eines Project Debriefings. Darstellungsvarianten: Whiteboard, Overhead-Folien
  • Zeichnen Sie eine 0-Linie und lassen Sie darüber und darunter etwas Platz.
  • Fordern Sie nun alle Projektmitglieder auf, eine Linie entsprechend ihrer Stimmungslage im Projektverlauf zu zeichnen, wobei ein Ausschlag oberhalb der Linie positive Stimmung bedeutet, der Ausschlag nach unten die negative Stimmung.
  • Je nach Firmenkultur kann es hier besser sein, nach der Zufriedenheit im Projekt zu fragen.
  • Lassen Sie möglichst mehrere Personen gleichzeitig malen. So verhindern Sie, dass die einzelnen Linien konkreten Personen zugeordnet werden.
  • Beobachten Sie, ob sich der Linienverlauf mit Ereigniskarten aus dem Storyboard deckt.
  • Fragen Sie die Team-Mitglieder nach Überraschungen und Auffälligkeiten. Vermeiden Sie jede eigene Interpretation.
  • Geben Sie ausreichend Zeit zur Diskussion, z.B. durch eine Kaffeepause nach dieser Übung.

Lessons Learned

  • Der Überraschungseffekt ist größer, wenn Sie zur Darstellung Overheadfolien verwenden: Jeder Teilnehmer erhält eine Folie und zeichnet seinen Emotional Seismographen dort ein. Zur Auswertung nutzen Sie einen Overhead-Projektor. Legen Sie alle Folien übereinander und schalten Sie ein.
  • schwierig: Bewahren der Gesprächsinhalte
  • Mitschneiden empfiehlt sich nicht, verhindert offene Gespräche

Quelle

  • Diana Larsen, Esther Derby. Agile Retrospectives.